Kategorie: Terra Incognita

Hidden Places: Kummerow in der Uckermark

Deutschland ist dicht besiedelt. So dicht, wie keine andere Region in Europa. Die Uckermark jedoch ist vielerorts nahezu menschenleer. Durchschnittlich wohnen hier nur 40 Menschen auf einem Quadratkilometer.

Weite Sicht, malerische Landschaften & verträumte Dörfer

Kummerow ist einer dieser verträumten Orte im Nirgendwo. Das kleine Dorf nördlich von Schwedt zählt gerade mal 100 EinwohnerInnen. Dennoch weckt der Ortsname bei vielen Menschen, die den Roman Die Heiden von Kummerow des Angermünder Schriftstellers Ehm Welk kennen großes Interesse. Denn es wird gemutmaßt, dass der Autor die Handlung eines Romans eben dorthin verlegt haben soll. Auch wenn sich 50 Jahre nach dem Tod des Autors der Sachverhalt nicht abschließend klären lässt, lebt der Mythos weiter: An der Bushaltestelle haben die Kummerower Szenen aus dem Roman bildlich verewigt und auch die Ortsvorsteherin Ilona Pahl ist fest davon überzeugt, dass ihr Kummerow gemeint ist.

Schmuckstück des Dorfes ist die Kirche, ein spätgotischer rechteckiger Feldsteinbau aus dem 15. Jahrhundert. Dann gibt es noch einen bewirtschafteten Gasthof, was für diese Ortsgröße in Brandenburg keine Selbstverständlichkeit ist. Neben freundlicher Bewirtung in uriger Umgebung erwartet einen hier auch ein Bauerngarten mit alten Obstsorten und Streuobstwiese. Wer Ausschau nach naturbelassenen Spezialitäten aus der Region sucht, sollte mal bei der Imkerei Kummerower Heiden Honig vorbeischauen. Sowohl Gasthof Pahl, als auch die Imkerei nehmen jährlich im Juni an der Brandenburger Landpartie teil. Im Rahmen dieser Veranstaltung gewähren viele landwirtschaftliche Betriebe interessante Blicke hinter die Kulissen und warten mit besonderen Events sowie gastronomischen Angeboten auf.

Die faszinierende Einsamkeit und Stille, die Kummerow und Umgebung prägen, wird auch durch die nicht wenigen leerstehenden und dem Verfall preisgegebenen Häuser unterstrichen. Während sich Stadtmenschen in dieser Atmosphäre schnell in wildromantischen Emotionen verlieren können, müssen sich die BewohnerInnen von uckermärkischen Dörfern wie Kummerow durchaus Gedanken über ihre Zukunft machen. Obwohl Kummerow mit einem Durchschnittsalter von 48 Jahren im regionalen Vergleich verhältnismäßig gut dasteht, ist das Dorf trotzdem von Bevölkerungsschwund bedroht.


Anfahrt: Von Berlin über A11 und B158 bis Schwedt/Oder, dann folgt man der L272 bis Kummerow. Dies ist zugegebenermaßen nicht die kürzeste, dafür aber die interessanteste Strecke, denn besonders der Teilabschnitt von Schwedt bis Kummerow offenbart die ganze Schönheit de Uckermark!