„Der Name der Rose“ im Kloster Chorin

name_der_rose_2
Der Name der Rose im Kloster Chorin, Foto: H. Schulze

Nach dem gleichnamigen Roman von Umberto Eco führt das Berliner Kriminal Theater am 27. Mai im ehemalige Zisterzienserkloster Chorin, das zu den bedeutendsten Baudenkmalen der frühen Backsteingotik in Brandenburg gehört, „Der Name der Rose“ auf.

Der englische Franziskaner William von Baskerville reist mit seinem Novizen Adson von Melk in delikater politischer Mission in eine oberitalienische Benediktinerabtei. Dort sterben unter mysteriösen Umständen innerhalb weniger Tage fünf Klosterbrüder. Der Abt bittet den für seinen Scharfsinn bekannten William von Baskerville, die Todesfälle aufzuklären.Die furiose Kriminalgeschichte verbindet die Ästhetik des Mittelalters mit dem Realismus der Neuzeit  und schafft bedrohliche Spannung. (Quelle: Berliner Kriminal Theater )

Termin: Fr., 27.05.2016 | 19:30 Uhr

Veranstaltungsort

Kloster Chorin
Amt Chorin 11a
16230 Chorin

Tel.: +49 (0)33366-7037

Kloster Chorin

Info / Kontakt

Berliner Kriminal Theater
10249 Berlin

Tel.: +49 (0)30-47997488

Beelitz und der Spargel

Hallo aus Brandenburg,

nachdem wir am Wochenende auf Fototour in Beelitz-Heilstätten waren (Bericht folgt), lag es nahe, auch in Beelitz vorbeizuschauen, um – welch kreativer Einfall! – uns von der  Spargelernte 2016 zu überzeugen. Da wir jedoch mit der Bahn unterwegs, keine Räder dabei hatten, keine Lust auf ca. 5 km Fußweg hatten und auch die suboptimale Busverbindung nicht in unseren Zeitplan passte, mussten wir auf die Dienste des ortsansässigen Taxiunternehmens Stein zurückgreifen.

Die im Telefon eher wortkarge Taxifahrerin taute glücklicherweise nach den ersten Minuten im Taxi auf und kommentierte die aktuelle Verkehrslage, gab uns aber auch bereitwillig Auskünfte über Beelitz im Allgemeinen und  hilfreiche Infos zur lokalen Gastronomie.

Nach einer kurzen Besichtigung des verschlafenen aber liebevoll sanierten Stadtkerns, widmeten wir uns unserem eigentlichen Anliegen dem Hunger:

Mit erstklassiger Küche, die auch für Vegetarier interessant ist, präsentiert sich das Kochzimmer :

Das Kochzimmer – ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern –  liegt im malerischen historischen Stadtkern, hat eine schöne Terrasse im Hof und bietet verschiedene moderne Menüvariantionen mit deutlichen Bezügen zur  Brandenburger Küche.

beelitz-kochzimmer.jpg

Leider konnten wir auf Grund unseres Budgets hier nicht spontan einkehren… Das werden wir aber ganz sicher in naher Zukunft nachholen und hier darüber berichten.

Wir haben uns dann für  Zur Alten Brauerei  entschieden. Hier wurden bereits im 17. Jahrhundert Gäste bewirtet und selbstgebrautes Bier ausgeschenkt. Obwohl hier schon seit langer Zeit kein Bier mehr gebraut wird, hat uns die Alte Brauerei voll überzeugt: Eine umfangreiche Spargelkarte mit leckeren Gerichten, freundliche Bedienung und ein stilvoll, rustikales Ambiente.

IMG_1664.jpg

Dann mußten wir auch schon wieder in Richtung Beelitz-Bahnhof aufbrechen, da der Regionalbahnfahrplan für Verbindungen nach Berlin ein strenges Zeitmanagement erforderlich macht ….

Bald findet in Beelitz übrigens wieder das alljährige Spargelfest statt. Das ist doch ein guter Anlass für einen weiteren Besuch.

Hier findet Ihr mehr Infos : Spargelfest

Viele Grüße und bis bald

Euer Paul

Infos:

Adresse: Mühlenstraße 30, 14547 Beelitz
Telefon:033204 35777
Adresse: Berliner Str. 195, 14547 Beelitz
Telefon:033204 709366

Bahninfo

 

 

Seen im Berliner Umland: Der Bernsteinsee

Hallo aus Berlin,

im Sommer ist nicht immer leicht, den geeigneten Badesee im Berliner Umland zielsicher anzusteuern: Manchmal ist es zu voll, wie z.B. am im Wald gelegenen Liepnitzsee, an dem schöne Liegestellen dann rar sind, oder die Wasserqualität ist nicht optimal, wie z.B. im Schlachtensee und und und…

Mir hat daher der Bernsteinsee bei Ruhlsdorf immer am besten gefallen. Der See liegt ca. 40 km nördlich vom Berliner Stadtzentrum und ist am besten mit dem Auto oder in Verbindung von Bahn und Rad zu erreichen. Die Heidekrautbahn (NEB) verkehrt regelmäßig von Berlin-Karow über Wandlitz nach Groß Schönebeck in der Schorfheide.

Nachdem man in Berlin-Karow eingestiegen ist, fährt man ca. 30 Minuten bis zur Station Ruhlsdorf-Zerpenschleuse und folgt dann dem Radweg an der L31, bis man nach ca. 20 Minuten den Bernsteinsee erreicht hat.

Der Bernsteinsee ist eine ehemalige, tiefe Kiesgrube mit toller Wasserqualität. Während das südliche Ufer frei genutzt werden kann, befindet sich auf der anderen Seite die Beach Zone mit Sandstrand, Bar und Beachvolleyballfeldern. Da wir keine ausreichenden Getränkevorräte dabei hatten, habe wir uns also für die Beach Zone entschieden.

Tolle Wasserqualität, großzügiger Strand ohne Sardinen-Feeling, nette Bar und viele Sportmöglichkeiten am Rande!

Hier sind unsere Impressionen:

In Hoffnung auf besseres Wetter…

Beste Grüße

Paul

Tipp: Wer mit dem Rad kommt und sich vorher noch mit Getränken und Snacks ausrüsten möchte, kann dies in dem kleinen Lebensmittelladen an der Ruhlsdorfer Dorfstraße erledigen.

Geografische Lage: Bernsteinsee