Schlagwort: havel

Apps für Brandenburg

Ob Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte, Fahrpläne, gastronomische Angebote, PKW-Routen oder Rad- und Wanderwege, mit digitaler Unterstützung lassen sich Touren in Brandenburg jetzt noch einfacher und spontaner planen und realisieren.

Die Brandenburg App der TMB ermöglicht beispielsweise das Routing auf dem touristischen Radwegenetz Brandenburgs und auf dem Wandernetz von Openstreetmap. Zusammen mit den umfangreichen Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Gastronomie, Hotels, Pensionen und Campingplätzen, lässt sich vorab oder spontan unterwegs der persönliche Reiseplan erstellen. Auch bei schlechter Netzabdeckung, was in der Region leider nicht selten vorkommt, sind die gespeicherten Informationen und heruntergeladenen Karten in der App offline verfügbar.

Wer nach Inspirationen sucht oder die Tour nicht selbst zusammenstellen möchte, sollte auf jeden Fall die App der Deutschen Bahn DB-Ausflug ausprobieren. Diese bietet 100 detailliert ausgearbeitete Ausflugstipps bzw. Touren für Brandenburg mit umfangreichem Kartenmaterial, Wetterdaten, Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Servicedaten wie Adressen, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen. Selbstverständlich können auch Fahrplanauskünfte und die passende Tarife  und mögliche Angebote abgerufen werden.


Im Folgenden haben wir eine Auswahl von Links zu den besprochenen und weiteren Apps für Brandenburg zusammengestellt:

iOS & Android:

Brandenburg App TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH

DB-Ausflug Deutsche Bahn

Bus & Bahn VBB-App

Apple App Store/iTunes:

Uckermark ehs-Verlags GmbH

Teltow-Fläming-App OPM

Potsdam ehs-Verlags GmbH


Titelfoto: (c) Markus Rack

 

Paddeln: Von Fürstenberg/Havel bis zur Müritz

Glitzernde Seen, einsame Landschaften & Lagerfeuerromantik

Mit wenig Vorbereitung bieten sich im nördlichen Brandenburg und im Bereich der Mecklenburgischen Kleinseenplatte optimale Bedingungen für spontane ein- oder mehrtägige Touren im Kanadier oder Kajak.

Besonders in der Umgebung von Fürstenberg/Havel (Brandenburg) und Mirow (Mecklenburg), hat sich in den letzten Jahren eine beachtliche Infrastruktur für Wasserwanderer entwickelt.

So findet man hier unzählige Bootsverleiher, die zu günstigen Raten Kanus, Kanadier oder Kajaks anbieten und ebenso viele schöne Naturcampingplätze, die auf die Bedürfnisse der Wasserwanderer eingestellt sind.

Kanadier, Kanu oder Kajak ?

Das ist reine Geschmacksache und hängt von der Art der Tour ab. Während sich Kanadier und Kanu für eher gemütlichere Touren mit Grill und Kühltasche anbieten, muss man beim Kajak im Hinblick auf die Menge des Gepäcks gut kalkulieren, ist dafür aber um einiges schneller und sportlicher unterwegs.

Auf jeden Fall erwartet Euch hier eine atemberaubend schöne Landschaft, viel Ruhe und Entspannung!

Hier sind noch ein paar Adressen, die wir absolut empfehlen kann:

Bootsverleihe:

Fürstenberg: Haus an der Havel  – optimal für die Anreise mit der Bahn

Kanustation Mirow

Bootsverleih & Kanutaxi (Transport):

Roggentin: Paddel Paul

Bootsverleih & Campingplatz

Diemitzer Schleuse: Biber Ferienhof  – Top!

Wesenberg: Kanumühle

Campingplätze für Wasserwanderer:

Naturcamping am Ellbogensee

Campingplatz am Großen Pälitzsee


Tipp zum Wochenende: Kunsttour Caputh

Hallo zusammen,

in Caputh am Schwielowsee im Brandenburgischen Landkreis Potsdam-Mittelmark findet auch 2016 wieder die Kunsttour Caputh statt! Etabliert vielseitig und spannungsvoll präsentiert sich die nunmehr 10. Kunsttour Caputh  am letzten August- und ersten Septemberwochenende.

In Ateliers, privaten Höfen und Gärten zeigen nationale und internationale Künstler ihre aktuellen Werke. Durch das einmalige Wechselspiel zwischen Kunst und Natur wird Kunst als ein offenes Miteinander für jedermann erlebbar. Genießen Sie die familiäre Gastfreundschaft und nutzen Sie die Gelegenheit, in malerischer Umgebung mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Sie sind herzlich eingeladen, mit allen Sinnen auf eine Entdeckungsreise zu gehen, um hinzusehen, hinzuhören und sich zu begeistern.

Die Tour zur Kunst

Start der Kunsttour ist das Gemeindehaus der Evangelischen Kirche Caputh, wo die Besucher in einer Gemeinschaftsausstellung aller Künstler einen Ein- und Ausblick über die unterschiedlichen Exponate und Ausstellungsorte erhalten. Weiter geht es zur Stüler-Kirche, durch den Schlosspark zu den offenen Ateliers, Häusern und Gärten der Caputher Künstler und ihren Gästen. Wegweiser entlang der Route und ein übersichtlicher Tourplan weisen die insgesamt 12 Ateliers, Ausstellungs- und Veranstaltungsorte aus. Die Kunsttour ist natürlich auch variabel begehbar. Eile ist nicht geboten, denn die Gastfreundschaft der Aussteller ist inzwischen legendär. Die Künstler und Gastgeber freuen sich über persönliche Gespräche und stehen den Besuchern gern Rede und Antwort. Wer möchte, kann sich auch ganz einfach bei Kaffee und Kuchen oder einem Glas Wein entspannen.

160712_Logo_Internet

Bekannte Aussteller und Veranstaltungen

Neben den Begründerinnen der Kunsttour, den Künstlerinnen Müller-Holtz und Schielicke sind wieder bekannte Aussteller vor Ort: Barbara Tauber, die in ihrer Manuskriptur das Gefühl zum Thema HEIMAT zum AusDRUCK bringt, das Haus elisabeth am see® mit der spannenden Gesamtausstellung „Panta rhei“ mit annhoff und Kunststudenten aus Weimar und Berlin, der Mundmaler Thomas Kahlau mit Livepräsentationen im Heimathaus Caputh und viele mehr. Literaturfreunde werden sich für die Lesungen von Klaus Hugler aus „Albert Schweitzers Anmerkungen zu Goethe“ interessieren und als musikalisches Highlight empfiehlt sich das Konzert „Bach meets Irish music“, das im Rahmen des „Caputher Orgelsommer“ stattfindet.

termine_kunsttour_2016

Sa. 27. und So. 28. August 2016  sowie Sa. 03. und So. 04. September 2016, jeweils von 11:00 bis 18:00 Uhr. Der Zugang ist gratis.

 

Was gibts in Caputh sonst noch zu sehen?

Von 1928 bis 1932 war Caputh Sommerresidenz von Albert Einsteins. Er ließ sich hier  1929 ein Sommerhaus direkt am Waldrand errichten. Sein Idyll konnte er nur drei Sommer genießen: Nach der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler, kehrte Albert Einstein von einer im Dezember 1932 begonnenen USA-Reise nie wieder nach Deutschland zurück.

In diesem Zusammenhang empfehlen wir auch einen Besuch des ehemaligen jüdischen Kinder- und Landschulheims.

Ebenfalls sehenswert ist das Schloss Caputh. Der Frühbarocke Bau wurde 1608 vom Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm errichtet.

Zum Chillen, Baden und Sonnen ist das Seebad Caputh absolut empfehlenswert!

Beste Grüße und bis bald

Paul

 

PS:

Heart of Brandenburg empfiehlt Euch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

• Regionalzug von Schönefeld oder Potsdam bis Caputh / Schwielowsee

• Havelbus 607 ab Potsdam Hbf oder vom Bahnhof Werder (www.havelbus.de)

• Schiff ab Potsdam “Lange Brücke” (www.schifffahrt-in-potsdam.de)

Weiter Infos gibts hier:

Kunsttour Caputh auf facebook

Homepage Kunsttour Caputh

Homepage der Gemeinde Caputh

 

 

 

 

 

Laufpark Stechlin – Fürstenberg/Havel

Hallo aus Fürstenberg an der Havel,

hier im Norden Brandenburgs verläuft die östlichste Teilstrecke des Laufparks Stechlin.

Der Laufpark Stechlin, der sich von der Mecklenburgischen Kleinseenplatte über Rheinsberg, Lindow, Gransee, bis nach Fürstenberg/Havel erstreckt,  bietet Sportbegeisterten und Aktivurlaubern auf mehr als 350 ausgeschilderten Strecken-kilometern ein deutschlandweit einmaliges Angebot.

Es geht durch Wälder, entlang an Seen und Kanälen, vorbei an Wiesen, Feldern und Ortschaften. Hier erschließt sich der gesamte Brandenburgische Mirkokosmos!

Fotos: Markus Rack Photography

Die sehr gut ausgeschilderten Wege sind nicht nur für Läufern, Wanderer und Nordic Walker sondern auch größtenteils für Radfahrer, Inlineskater, oder Rollisportler geeignet.

Mehr Infos, Streckenverläufe und deren Beschreibungen findet Ihr auf Laufpark-Stechlin und dem Portal von Outdooractive. Alle Strecken können auch als App aufs Smartphone  herunterladen werden.

Wir waren mit den Rädern zwischen Fürstenberg/Havel, Himmelfort und Steinförde unterwegs…

Fotos: Markus Rack Photography

 

Einfach mal rausfahren und los !

Beste Grüße und bis bald

Euer Paul

PS. Die Pizza in Fürstenberg muss besser werden! 🙂

Fürstenberg/HavelFotos:  Markus Rack Photography